23

Seltenes Glück und grosse Emotionen

Der 22. April 2018 war nicht nur für mich ein spezieller Tag – sondern für alle Fans, welche sich an diesem Sonntag auf der Allmend eingefunden hatten. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite, das Stadion war gut gefüllt und aufgrund der Aktion der Südkurve, welche sich hinter dem einem Tor aufhielt, war die Stimmung schon vor Spielbeginn aufgeheizt.

Für uns war dieses Spiel wegweisend. Nach zuvor zwei Niederlagen in drei Spielen mussten wir im Kampf um den dritten Tabellenrang nachlegen. Der FCZ war direkter Konkurrent um diesen dritten Platz und entsprechend waren wir bis in die Haarspitzen motiviert. So entwickelte sich von Anfang an eine intensive Partie, die uns eine frühe Führung bescherte. In der 6. Minute flankte Schneuwly auf Schürpf, dieser legte mit dem Kopf ab… und ich konnte vor unseren Fans den ersten Treffer der Partie erzielen. Für mich ein unglaubliches Gefühl, das grosse Emotionen auslöste. Dass dies mein letzter Treffer für den FCL sein würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt nicht – im Nachhinein machte es dies aber auch deswegen zu einem ganz besonderen und seltenen Moment für mich.

Noch vor der Pause konnte Roberto Rodriguez für den FCZ ausgleichen. Die grosse Qualität unserer Mannschaft war aber, sich durch solche Ereignisse nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Mit der grossen Unterstützung unserer Fans rannten wir an und versuchten, diese drei Punkte in Luzern zu behalten. Und so kam es, wie man es sich nicht besser hätte wünschen können: In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Simon Grether aus 18 Metern ein absolutes Traumtor und brachte das Stadion zum Explodieren. Alle rasteten wir aus! Die Emotionen, die ich in diesem Moment verspürte, kann nur der Fussball produzieren. Bei der im Anschluss an das Spiel stattfindenden Feier mit den Fans im Stadion fühlte ich eine grosse Dankbarkeit. Solche Momente sind es, die einem als Sportler unvergesslich bleiben und für die es sich zu kämpfen lohnt.

Die Saison schlossen wir dann anschliessend auf dem 3. Platz ab – nachdem wir in der Vorrunde vorübergehend Tabellenletzter waren, eine Riesenleistung. Für mich aber war dieses Spiel zu Hause gegen den FCZ eines, welches mir in spezieller Erinnerung bleibt – dank einem seltenen Glück und grossen Emotionen.

Verfasst von: CL7

Mitdiskutieren
Zurück zur Übersicht